Vom Vielvölkerstaat zur Europäischen Union (EU) Erleben Sie die Geschichte unseres Staates im 20. Jahr- hundert. Die Zeitreise macht die Geschichte Österreichs vom Ersten Weltkrieg über den Zerfall der Monarchie, die Erste Republik, den Ständestaat und die NS-Zeit mit dem Zweiten Weltkrieg und die Gründung der Zweiten Republik erlebbar und mündet in den Beitritt zur EU. Über die Stiege an der die großen Schlachten des Ersten Weltkriegs aufgeführt sind geht es hinauf zur eigentlichen Ausstellung. Der Schutthaufen der zerfallenen Monarchie empfängt uns, es geht in den dunkel gehaltenen Saal mit Szenen aus der Ersten Republik. Die Weltwirtschaftskrise, das Heer der Arbeitslosen, der soziale Wohnbau die folgende Radikalisierung, die aufkommenden Spannungen der politischen Lager, die im Bürgerkrieg von 1934  gipfeln. Aus dem Volksempfänger dringt bereits die NS-Propaganda, statt Wohlstand zieht Krieg ein. Durch einen stilisierten Luftschutzkeller kommen Sie in einen helleren Raum. Die Zweite Republik ist geboren. Zwar werfen die vier Besatzungsmächte lange Schatten auf den neuen Staat, aber der Gehstock Renners und der Steirerrock Leopold Figls verweisen auf die Aufbruchsstimmung. Vom Staatsvertrag über die Ungarn- und Tschechenkrise bis hin zu den Demonstrationen gegen das Kernkraftwerk Zwentendorf, die neue Landeshauptstadt St. Pölten und dem Fall des Eisernen Vorhangs geht die Reise.
Dr. Karl Renner - Museum für Zeitgeschichte, Rennergasse 2, 2640 Gloggnitz - Mail: office@rennermuseum.at - Tel: 02662/42498
Dr. Karl Renner - Museum für Zeitgeschichte Gloggnitz